Poolarten im Vergleich

0

Um sich zu Hause den Traum vom eigenen Gartenpool zu erfüllen, können Badefreunde aus einer Vielzahl von Beckenarten wählen. Die Auswahl erstreckt sich von preisgünstigen Aufstellbecken bis hin zu in den Erdboden eingelassenen Schwimmbecken. In diesem Artikel werden Ihnen die geläufigsten Poolarten im Kurzcheck vorgestellt.

Poolarten im Überblick

Ein eigener Pool im Garten ist eine tolle Sache und garantiert Badespaß für die ganze Familie. Für die Kinder gibt es Becken zum Planschen und Baden, während die Erwachsenen sich meist einen Pool wünschen, in dem Sie schwimmen oder sich ganz einfach nach getaner Arbeit abkühlen und entspannen können. Das Angebot an verschiedenen Poolarten ist groß, die sich wiederum hinsichtlich ihrer Funktionalität, Pflege, den Kosten und verwendeten Materialien unterscheiden. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die geläufigsten Poolarten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. 

Preisgünstig und einfach aufzubauen

Dass der eigene Gartenpool nicht teuer sein muss, verrät ein Blick auf die folgenden Poolarten. Hierbei handelt es sich häufig um Einstiegsmodelle, die sich durch einen günstigen Preis sowie ein einfaches und schnelles Aufbauen auszeichnen. Die folgende Auflistung kann Ihnen als Orientierung helfen, wenn Sie sich einen Pool kaufen möchten.


Planschbecken

Planschbecken

Quelle: Amazon.de*

Zu den bekanntesten Poolarten gehören dabei die Planschbecken. Sehr beliebt bei Kindern, bieten sie besonders bei geringen Platzverhältnissen eine Möglichkeit zur Abkühlung im Sommer. Darüber hinaus sind sie günstig in der Anschaffung und können flexibel auf- und abgebaut werden. Ein Nachteil ist jedoch die begrenzte Lebensdauer, da Planschbecken rissanfällig sind und durch tobende Kinder einer starken Belastung ausgesetzt sein können.

Preis: 10 € – 50 €

Vor- und Nachteile

  • Günstig
  • Minimaler Platzbedarf
  • Schnell aufgebaut 
  • Nicht für Erwachsene geeignet
  • Nicht sehr langlebig

Quick-Up-Pool

Quick-Up-Pool

Quelle: Amazon.de*

Etwas größer und stabiler sind die so genannten Quick-Up-Pool, die für den einfachen und schnellen Aufbau ideal sind. Am oberen Rand befindet sich ein Ring, der aufgepumpt werden muss. Während der Befüllung mit Wasser richtet sich der Pool auf und stabilisiert sich, in dem das Wasser gegen die Schwimmbadfolie drückt. Es sind also keine weiteren Aufbaumaßnahmen notwendig. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Boden eben ist und ein Bodenschutzvlies als Unterlage zum Schutz verwendet wird. 

Preis: 50 € 200 €

Vor- und Nachteile

  • Einfacher, praktischer Aufbau
  • Geringer Platzbedarf
  • Kostengünstig
  • Konstruktionsbedingt nicht überaus robust
  • Nicht winterhart

Aufstellpool

Aufstellpool

Quelle: Amazon.de*

Eine sehr gängige Form des privaten Gartenpools stellt das Aufstellbecken, auch Steel-Frame-Becken, dar. Dieser besteht aus Kunststoffwänden und einer Stahlrohrkonstruktion, die für einen ausreichenden Halt sorgt. Das Aufstellbecken kann an Ort und Stelle aufgebaut werden, sodass keine Bauarbeiten notwendig sind. Lediglich ein ebener Untergrund ist erforderlich. Diese Pools werden häufig auch als komplettes Set verkauft, das u.a. bereitsden notwendigen Filter zur Wasseraufbereitung beinhaltet.

Preis: 80 € – 250 €

Vor- und Nachteile

  • Selbstbau reIativ einfach möglich
  • Schnelle Aufstellung
  • Schnelle Auskühlung über Seitenwände (keine Isolierung)
  • Aufstellen bei stärkerem Wind nicht möglich

Langfristig und robust

Wer eine professionellere und dauerhaft angelegte Lösung sucht, für den bieten sich die hier aufgeführten Poolarten an. Zwar sind sie in der Anschaffung teurer und im Aufbau aufwändiger, doch lassen sie ein echtes Schwimmbad-Gefühl im heimischen Garten aufkommen und bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten.


Stahlwandpool

Stahlwandbecken

Quelle: Amazon.de*

Stahlwandbecken Pools sind die klassischste Variante eines eigenen Gartenpools und lassen sich nahezu überall errichten und bieten eine langfristige Lösung für den eigenen Pool. Diese können aufgestellt, teileingelassen oder komplett im Erdreich versenkt werden. Stahlwandpools bestehen aus vorgefertigten Seitenteilen aus Stahlblech, die auf Befestigungsschienen mit der Bodenplatte verbunden werden. Eine PVC-Folie, die eingehängt wird, sorgt für eine Dichtigkeit des Pools. Stahlwandpools sind rund, oval oder achtförmig erhältlich. Es gibt sie dabei in Größen, die ein echtes Schwimmvergnügen aufkommen lassen, sodass sie zu den beliebtesten Poolarten gehören.

Preis: ab 300 €

Vor- und Nachteile

  • Widerstandsfähig und haltbar
  • Solide
  • Betonbodenplatte empfehlenswert

GFK-Pool

GFK-Pool

Quelle: Amazon.de*

Der GFK-Pool (GFK = Glasfaserkonstruktion), auch Polyesterbecken bezeichnet, besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und wird komplett vorgefertigt geliefert. Er wird vollständig in den Boden eingelassen, sodass hier in jedem Fall Erdaushubarbeiten und das Betonieren einer ausreichend tragfähigen Bodenplatte notwendig ist. GFK-Becken gibt es dabei in allen denkbaren Formen, sodass diese sich ideal an den Gegebenheiten im Garten anpassen lassen und damit auch zu den gefragten Poolarten gehören, wenn es sich um eine langfristige Lösung handeln soll.

Preis: ab 300 €

Vor- und Nachteile

  • Sehr langlebig
  • Individuelle Anfertigung möglich

  • Reparatur von Beschädigungen aufwändig
  • Für die Anlieferung per Kran muss ausreichend Platz vorhanden sein

Betonierte Pools

Betonierter Pool

Quelle: Amazon.de*

Zu den elegantesten und zugleich aufwändigsten Poolarten gehören die betonierten und gemauerten Pools. Sie bieten großen Freiraum für die individuelle Gestaltung, sind aber planungs- und bautechnisch die aufwändigste Poolvariante. Verfügt man selbst nicht über das notwendige Know-How, empfiehlt es sich, das Projekt von einer Fachfirma begleiten zu lassen. Solche Pools werden üblicherweise mit einem Stecksystem, das anschließend mit Beton gefüllt wird, errichtet. Der Rohbau wird dann mit Poolfolie ausgekleidet. Aufgrund des hohen Aufwands ist ein Verfliesen der Oberfläche im privaten Schwimmbadbau eher unüblich.

Preis: ab 500 €

Vor- und Nachteile

  • Langfristige Lösung
  • Elegant
  • Viele Gestaltungsmöglichkeiten
  • Aufwändigste Bauart
  • Intensive Planung notwendig

 

Leave A Reply