Solarheizung für den Pool – sinnvoll?

0

Die wunderbare Entspannung im eigenen Pool, der im Freien steht, ist in unseren Breiten sehr von der Laune des Wetters abhängig. Denn nicht immer geht ein Sommertag mit hohen Temperaturen einher, und oft sind die Nächte empfindlich kühl. Auch am Ende des Sommers laden die schönen Tage durchaus noch zum Baden im eigenen Swimmingpool ein, doch das Wasser wird über Nacht bereits so kalt, dass es sich in den Sonnenstunden des Tages nicht mehr genügend aufheizt.

Die Lösung hierfür ist eine Solarheizung für den Pool, die für relativ wenig Geld die Wärme der Sonne auf das Wasser überträgt. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu zusammengetragen.

Was genau ist ein Sonnenkollektor?

Zunächst ist es sehr wichtig, Sonnenkollektoren von Solarmodulen zu unterscheiden. Sonnenkollektoren sind dafür zuständig Wärme zu erzeugen und Photovoltaikanlagen erzeugen Strom. Daher ist diese Unterscheidung bei der Thematik sehr entscheidend. Sonnenkollektoren sind inzwischen sehr beliebt und sind in verschiedenen Preisklassen zu erhalten.

Welche Arten von Sonnenkollektoren gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Varianten, es muss zwischen Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren unterschieden werden. Diese eignen sich ausschließlich für das Dach eines eigenen Hauses.

Die Flachkollektoren gehören zu den absoluten Standardmodellen und sind langjährig im Einsatz und daher auch sehr preisgünstig. Meistens handelt es sich hierbei um ein rechteckiges Gehäuse, was über eine spezielle Oberfläche aus Glas verfügt. Diese ist speziell abgedunkelt und beschichtet, sodass eintreffende Lichtstrahlen direkt eingezogen werden. Diese Energie wird dann genutzt, um beispielsweise Wasser zu erzeugen.

Die Vakuumröhrenkollektoren sind wesentlich teurer, bringen aber auch einen wesentlich höheren Ertrag. Im Inneren befindet sich ein Vakuum, bei dem sich dann auch Wasser befindet. So besteht durch die spezielle Oberfläche die Möglichkeit, die Wärme direkt umzuwandeln und an das Wasser abzugeben. Durch das Vakuum geht wesentlich weniger verloren, was gerade im Winter große Vorteile haben kann, weil dieses System dann wesentlich effizierter arbeitet.

Welche Alternativen gibt es?

Wer nicht nur im eigenen Haus, sondern auch unterwegs mit Energie versorgt werden möchte, der kann sich einen Solarkoffer zulegen. Dieser kann beim Camping von Vorteil sein, wenn man sich selbst um die Stromgewinnung etc. kümmern möchte. Unter diesem Link lassen sich nützliche Fakten finden, ob sich der Kauf eines Solarkoffers auch für dich lohnen könnte. Dieser kann verwendet werden, um den gesamten Stromverbrauch zu decken. So können die elektrischen Geräte bedient werden. Solarkoffer sind vom Prinzip her einfach zu verstehen und stellen eine günstige Alternative dar, wenn man gerne mit dem Wohnwagen unterwegs ist. Neben Sonnenkollektoren sind sie daher sehr interessant.

Wie funktioniert eine Solar-Poolheizung?

Entweder wird mit Hilfe des Pumpen-Filter-Systems das Wasser durch eine Absorber-Heizung geleitet, wo es sich ganz simpel in einem schwarzen Schlauch aufwärmt. Das Element mit dem Schlauch wird dabei an einem sonnigen Platz in der Nähe des Pools oder auf einem Dach aufgestellt. Oder aber das Wasser wird durch die Kollektoren gepumpt, wobei die Pumpe hier natürlich extra Energie verbraucht.

Poolheizung Solar: Vorteile

Die Vorteile einer Solar Poolheizung liegen auf der Hand: Durch das erwärmte Wasser ist der Pool besser nutzbar und die Anschaffungs- sowie Betriebskosten der Solarheizung liegen durchaus im Rahmen. Bei den einfachen Absorber-Poolheizungen mit Solar kann man sogar mehrere hinter einander einsetzen und so die Anschaffung über einen größeren Zeitraum strecken. Die Energie der Sonne bekommen wir umsonst – sie zu nutzen ist ein Gebot unserer Zeit.

Welche Arten einer Pool Solarheizung gibt es?

Absorber | Quelle: Amazon.de*

Üblich und preiswert sind bei den Pool Solarheizungen die Absorbersysteme, die aus Kunststoff gefertigt sind. Sie werden der Pumpe nachgeschaltet, die das Wasser durch den schwarzen Schlauch (in Form einer Schnecke angeordnet) der Solarheizung führt, das sich durch die Sonnenenergie, die auf die Kuppel trifft, erwärmt. Das System ist simpel und wirkungsvoll, solange der Pool nicht zu groß ist. Man kann sogar mehrere solcher Solarheizungen für den Pool hintereinander schalten.

Flachkollektoren | Quelle: Amazon.de*

Die aufwändigere Methode einer Pool Solarheizung sind Flachkollektoren, die auf einem Gebäudedach angebracht werden. Solche Kollektoren können auch einfach schräg im Garten aufgestellt werden. Sie werden einfach zur Sonne hin ausgerichtet und fangen so deren Wärme ein. Letztere werden nach der Saison zum Überwintern weggeräumt. Inzwischen gibt es solche Solarheizungen für den Pool sogar in der Form, dass sie einfach auf den Boden gelegt werden. Doch dazu braucht man viel Platz.

Solarplane | Quelle: Amazon.de*

Eine weitere Variante ist die sogenannte Solarplane. Sie kann gut als Ergänzung für eine der genannten anderen Heizungen eingesetzt werden. Sie wird auf die Wasseroberfläche aufgelegt, wo sie verhindert, dass das Wasser auskühlt. Außerdem verhindert sie die Verdunstung des Wassers und der Pool bleibt sauberer. Durch den Schutz des Wassers in der Nacht bleibt die Wärme des Wassers erhalten, insofern kann die Plane ebenfalls zu den Heizungen gezählt werden.

Die Kosten einer Pool Solarheizung

Wie bei anderen Heizungen für den Pool ist auch eine mit Solarbetrieb in verschiedenen Preisklassen zu haben. Die Anschaffungskoten für einen Solar-Absorber sind allerdings eher gering, da hier nur simple Technik zum Einsatz kommt. Natürlich ist die benötigte Leistung der Pool Solarheizung abhängig von der Menge des Wassers. Und selbstverständlich steht die Größe bzw. Leistungsfähigkeit der Solar-Poolheizung im direkten Zusammenhang mit dem Preis.

Anschaffungskosten

Die Anschaffungskosten für eine Pool-Solarheizung beginnen bei einfachen Modellen für einen klassischen Pool, wie er auf vielen privaten Grundstücken steht, schon um die 100 Euro. Hochwertigere Arten der Poolheizung mit Solar-Betrieb fallen natürlich wesentlich teurer aus. Die oft im Einsatz anzutreffenden Kuppelheizungen, die einfach anzuschließen und zu benutzen sind, kosten im Höchstfall um die 300 Euro und sind für den normalen Pool ausreichend, um der Sonne ein paar Grad abzutrotzen.

Betriebskosten

Bei den Betriebskosten geht der Preis je nach Art der Pool-Solarheizung weit auseinander. Solar-Panele müssen natürlich gewartet werden und haben eine größere Technik verbaut, die auch gereinigt werden muss. Doch bei den einfachen Kuppelabsorbern sind die Betriebskosten fast unerheblich. Denn Sie werden wie oben beschrieben einfach an die Energie bzw. Leistung der Pumpe angehängt und geben sich damit zufrieden, dass die Kuppel ab und an etwas gereinigt wird, damit die Sonne wieder ungehindert durchscheinen kann.

Poolheizung Solar kaufen: Worauf achten?

Wichtig ist natürlich die Größe des Pools bzw. die Wassermenge, um die richtige Heizung auszusuchen. Die Fläche des Absorbers ist entscheidend, um den Wirkungsgrad der Sonne zu bestimmen. Ideal ist, wenn man eine Poolheizung mit der Fläche der halben Poolfläche haben kann. Mehr ist immer gut, doch weniger bringt nur geringe Temperatursteigerungen.

Außerdem achtet man am besten auf gutes Material. Denn die Heizung, die permanent der Sonne ausgesetzt ist, wird sonst schnell brüchig. Wichtig ist außerdem, dass man die Anschlüsse absperren kann, um das Wasser an der Heizung vorbeizuleiten, zum Beispiel, wenn es im Sommer zu warm wird. Nachschauen sollte man zudem bei bestehenden Pumpenanlagen: Die Sandfilter-Pumpe muss für den Betrieb einer Solar Poolheizung ausgelegt sein.

Pool Solarheizung anschließen

Wichtig ist, dass die Solarheizung nach dem Filter installiert wird, damit nur gereinigtes Wasser durch die Heizung kommt. Außerdem stellt man die Heizung so auf, dass möglichst viel ungehinderte Sonnenstrahlung darauf trifft. So muss zum Beispiel der Schatten des Pools beachtet werden. Auch große Bäume und andere Gebäude nehmen Sonne weg – hier gilt es, ein wenig zu probieren, bis man die richtige Stelle gefunden hat, wenn man die Heizung nicht des Öfteren am Tag im Standort verändern möchte.

Anleitung: Pool-Solarheizung selber bauen

 

Leave A Reply