Home RatgeberProbleme und Lösungen Das ist die optimale Pooltemperatur

Das ist die optimale Pooltemperatur

by Redaktion
Optimale Pooltemperatur

Der eigene Gartenpool ist ein Highlight, das immer mehr Menschen für sich entdecken. Vielleicht sogar mit einem Whirlpool kombiniert, ist es der kleine Urlaub zu Hause, den man sich gönnen kann. Mit nur wenig Aufwand für die Poolpflege kann man sich so eine Oase der Erholung schaffen, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen erfreut. Dazu trägt auch die optimale Pooltemperatur bei, die immer den Gegebenheiten und der Nutzung angepasst sein sollte. Mehr dazu im folgenden Beitrag.

Gibt es eine optimale Pooltemperatur?

Eigentlich kann man nicht von der optimalen Temperatur an sich sprechen. Das hängt von vielen Faktoren ab, wie den Vorlieben des Besitzers, ob Kinder den Pool mit benutzen oder jemand in der Familie, der krankheitsbedingt warmes Wasser besonders liebt. Wer den Pool zum Schwimmen benutzt, wird kühleres Wasser bevorzugen, während andere besonders gern im Warmen planschen.

Die richtige Pooltemperatur spielt dabei nicht nur zu Beginn der Saison, wenn der Pool in den Betrieb genommen wird, eine Rolle. Auch über den Sommer hinweg schwankt die Pooltemperatur, da wir in unseren Breitengraden in der Regel kein gleichmäßiges Klima haben. Doch es gibt einige Maßnahmen, um die optimale Pooltemperatur zu erreichen und diese konstant zu halten.

Das ist die ideale Pooltemperatur

Doch Experten raten, dass das die optimale Pooltemperatur möglichst zwischen 25 und 28°C liegen sollte. Denn in dieser Spanne liegt die Temperatur ca. 10 Grad über der des Körpers, was Unterkühlungen ebenso wie Überhitzung ausschließt. Natürlich ist es nicht per se gefährlich, bei 22 oder 30° C zu baden. Aber wer den Pool täglich benutzt, sollte auf eine möglichst gesundheitskonforme Temperatur achten.

Pooltemperatur messen – aber wie?

Optimale Pooltemperatur

Die Pooltemperatur zu messen ist nicht schwer. Es gibt hierfür analoge Thermometer. Sie werden an der Wasseroberfläche gehalten und liegen im Wasser. Man bindet sie an der Treppe oder ähnlichem an, damit sie jederzeit ablesbar sind.

Inzwischen gibt es aber auch mehrere verschiedene digitale Varianten. So kann via App mit dem Smartphone die Temperatur abgerufen werden, wenn das entsprechende Gegenstück im Wasser deponiert ist. Der Wasserfühler übermittelt mittels Sender die Werte auf das Smartphone. Auf diese Weise kann man schnell reagieren, um Maßnahmen einzuleiten für die optimale Pooltemperatur.

Eine andere Art des digitalen Poolthermometers ist eines mit Sensor im Wasser, der die Temperatur an einen Empfänger im Wohnraum überträgt. So kann im Haus die Wassertemperatur abgelesen werden, ohne zum Pool zu gehen.

Sale infactory Wasserthermometer: Digitales Teich- und...
Sale TFA Dostmann Analoges Schwimmbadthermometer, geeignet...
Sale Bestway Flowclear™ Schwimmendes Pool-Thermometer

Was passiert, wenn der Pool zu warm ist?

Ist der Pool zu warm, hat das nicht nur eventuelle Auswirkungen auf die Gesundheit derer, die ihn benutzen. Vor allem werden Algenwachstum und Co gefördert. Bakterien werden sich ungehindert ausbreiten. Die Poolchemie muss hier unbedingt gut überwacht werden, um gegenzusteuern.

Tipp: warmes Poolwasser kann ein ideale Grundlage für Keime & Co. werden. In der Folge trübt sich das Poolwasser häufig. Erfahren Sie hier, wie Sie trübes Poolwasser wieder klar bekommen.

Wie bleibt der Pool kalt?

Hat man eine Poolheizung installiert, wie beispielsweise eine Schlauchschnecke, durch die das Wasser beim Filtervorgang geführt wird, sollte diese bei anhaltender Hitze unbedingt außer Betrieb nehmen, da diese keinerlei Regulierung besitzt und daher das Wasser immer weiter aufheizt. Alternativ kann Frischwasser zugeführt werden, etwa mit dem Gartenschlauch.

Außerdem kann man versuchen, Schatten zu erzeugen. Eine Markise oder ein Sonnensegel können dafür sorgen, dass der Pool nicht mehr in der prallen Sonne steht. Dadurch lässt sich ebenfalls die optimale Pooltemperatur erreichen.  Aber auch eine Poolabdeckung kann hier zum Einsatz kommen.  Dabei hängt es von der Poolgröße und-form ab, welche Poolabdeckung die richtige ist.

Da sich Wasser abkühlt, wenn es in Bewegung ist, kann man ein Wasserspiel installieren. Das hilft immerhin ein wenig, das Wasser kälter werden zu lassen. Zudem ist ein Springbrunnen im Becken ein zusätzliches Highlight.

Zu kaltes Poolwasser – was tun?

Ist das Poolwasser kalt, etwa, weil es noch früh im Jahr ist, und die Sonne noch nicht genug Kraft bietet, um das Wasser zu erhitzen, muss man prüfen, ob der Pool wirklich schon genutzt werden kann. Besonders zum Beginn und zu Ende der Saison sind die Nächte häufig so kalt, dass sie verhindern, dass das Wasser durch die Sonne genügend Energie bekommt.

Unter 20°C sollte nicht unbedingt gebadet werden, denn dann werden die Blutgefäße verengt und man beginn zu zittern, die Atmung beschleunigt sich. Das sind die üblichen Reaktionen des Körpers auf Kälte, mit denen er versucht, die Körpertemperatur zu erhalten.

Wer bei unter 20°C badet, sollte dies nur kurz tun. Denn die Reaktionen des Körpers können bei gesunden Menschen zu Herzrhythmusstörungen führen oder bei herzkranken Personen sogar zu ernsthaften Problemen.

Um die Pooltemperatur zu erhöhen, kann z. B. eine. elektrische Poolheizung installiert werden. Doch auch schon einfache Hilfsmittel wie etwa eine Pool Solarfolie kann dazu beitragen, die Temperatur zu erhöhen.

Was ist die optimale Pooltemperatur für Kinder?

Optimale Pooltemperatur

Baden Kinder mit, sollte der Pool 29 bis 30°C aufweisen. Denn besonders Babys und Kleinkinder benötigen die höheren Temperaturen für ihr Wohlbefinden. Der Freizeitspaß für die ganze Familie im Pool ist bei etwa 25 – 28°C am größten, wer hauptsächlich schwimmt, kommt mit etwa 26°C am besten zurecht. Die optimale Pooltemperatur hängt also auch davon ab, wie der Pool hauptsächlich genutzt wird.

Wie warm wird ein Pool ohne Heizung?

Dies kann pauschal nicht beantwortet werden. Denn es hängt von vielen Faktoren ab; vor allem von der direkten Sonneneinstrahlung. Bei heißen Temperaturen, bei denen die Sonne direkt auf das Wasser scheint und nachts ebenfalls hochsommerliche Temperaturen herrschen, wird der Pool sehr angenehme Temperaturen erreichen.

Es kommt auch darauf an, um welche Art von Pool es sich handelt. Ein Gartenpool zum Aufstellen heizt sich z. B. etwas schneller auf als ein in die Erde gelassener Stahlwandpool.

In einem kühlen Sommer gelingt das ohne Heizung eher nicht. Wer immer die optimale Pooltemperatur haben möchte, muss also das Eine oder Andere unternehmen, je nach Witterung und Gegebenheiten.

Fazit: Optimale Pooltemperatur

Die optimale Pooltemperatur gibt es also nicht. Sie hängt davon ab, wie der Pool genutzt wird und sollte angepasst werden. Dafür stehen einige Maßnahmen zur Verfügung. Allerdings steht und fällt bei einem normalen Swimmingpool die Temperatur mit der Witterung und den Sonnenstunden. Daher ist es auch angeraten, die Schwimm-Saison im September zu beenden, wenn die Nächte schon kühl sein können. Dann nutzt man die letzten sonnigen Tage lieber dafür, das gesamte Equipment zu säubern und zu trocknen, um es unbeschadet für die nächste Saison einzulagern.

Bildnachweise: © sirirak – stock.adobe.com | © yanlev – stock.adobe.com | © benschonewille – stock.adobe.com | Amazon.de Partnerprogramm*

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere spannende Themen