Home RatgeberAnleitungen Pool mit Salzwasser betreiben – das sollte man beachten

Pool mit Salzwasser betreiben – das sollte man beachten

by Redaktion
Pool mit Salzwasser

Der Pool im eigenen Garten ist inzwischen keine unerreichbare Besonderheit mehr, sondern vielmehr ein durchaus übliches Wellnessangebot. Neben den diversen Möglichkeiten der Schwimmbecken gibt es immer mehr Entwicklungen von Gartenpools, die mit Außergewöhnlichem punkten. Dazu gehört inzwischen auch ein sogenannter Salzwasserpool. Wir werden hier genauer anschauen, was das Exquisite an einem Pool mit Salzwasser ist, wo die Vorteile liegen und welches Equipment notwendig ist, um seinen Pool auf Salzwasser umzustellen.

Pool mit Salzwasser immer beliebter

Ein Salzwasserpool wird besonders von Personen geschätzt, die empfindlich auf Chlor und andere Chemikalien reagieren, die in einem herkömmlichen Pool unumgänglich sind. Dazu kommt der Vorteil, dass das salzige Wasser für viele Hautkrankheiten positive Wirkungen zeigt.

Außerdem gilt die Pflege eines solchen Salzwasserpools als weniger kostenintensiv als ein klassischer Pool und wird als weniger zeitintensiv für die Instandhaltung beschrieben. Für viele Menschen hat der Schutz der Umwelt auch beim Hobby einen steigenden Stellenwert.

Zudem kann eine falsche Anwendung von Chlor zu Nachteilen für die Umwelt führen. Aus diesen Gründen wird das Salzwasser als umweltverträgliche Alternative angepriesen und kann sich gut eignen, wenn man den Pool ohne Chlor reinigen möchte. Der Pool mit Salzwasser hat also einige Vorteile gegenüber dem gewöhnlichen Swimmingpool.

Wie funktioniert ein Pool mit Salzwasser?

Die Besonderheit des Salzwasserpools besteht aus einer sogenannten Salzanlage. Diese wird benutzt, um dem Wasser Salz zuzuführen. Da dieses dann durch elektrischen Strom zu Chlor umgewandelt wird, kann das Poolwasser damit desinfiziert werden.

Danach bildet sich das Chlor zurück zu Salz, welches wieder in den Kreislauf zurückgeht. Das Verfahren ist die Elektrolyse – diese besagt, dass durch den Strom das Salz aufgespalten wird in Natrium und Chlor.

Der Pool mit Salzwasser ist somit ein „Selbstversorger“, was die Desinfektion angeht. Die Elektrolyse kann durchgeführt werden, wenn die Salzanlage integriert wird. Diese wiederum wird zu einem Teil der Filteranlage.

Welcher Pool ist für Salzwasser geeignet?

Pool mit Salzwasser

Natürlich muss das Material des Pools für das Salzwasser geeignet sein. Das sind im Prinzip alle außer Stahlwandpools. Verschiedene Materialien, die für moderne Pools eingesetzt werden, können problemlos mit dem Salz in Berührung kommen.

So beispielsweise Edelstahl, Thermoplastisches Polymer (Kunststoff), oder auch der Faserverbundstoff Fiber-Tech. Weiterhin kann aus Acryl, Titan oder synthetischem Kautschuk, Beton, Stein und Fiberglas ein Pool mit Salzwasser hergestellt werden.

Bei der Form des Pools gibt es dabei kaum Einschränkungen. In die Erde eingelassene Pools oder die beliebten Gartenpools zum Aufstellen eignen sich für den Betrieb mit Salzwasser.

Pool auf Salzwasser umstellen – was benötige ich?

Soll der Pool mit Salzwasser betrieben werden, muss die Anlage dahingehend umgestellt werden, dass man den Vorgang der Elektrolyse in die Sandfilteranlage integriert. Außerdem muss das Salz in das Poolwasser gelangen.

Salzanlage

Intex Chlorinator Salzwassersystem, Grau,...

Quelle: Amazon.de*

Der Betrieb eines Pools mit Salzwasser setzt zwingend den Einbau einer Salzanlage voraus. Diese wird nach Beckengröße gewählt. Die bereits installierte Filteranlage muss dazu mit einer solchen Salzanlage kompatibel sein.

Außerdem muss die Filteranlage eine gewisse Leistung erbringen, die aber vom Hersteller der Elektrolyseanlage festgeschrieben wird. Auch der Sandfilter und der Filtersand müssen dafür ausgelegt sein, mit einer solchen Salzanlage betrieben zu werden.

Salinen Poolsalz

Salinen Poolsalz 25 kg - bietet höchste Reinheit und...

Quelle: Amazon.de*

Das Salz, was Sie in ihrem Pool arbeiten lassen, braucht dort eine wesentlich geringere Konzentration als man sie beispielsweise aus dem Meer kennt. Dort liegt sie häufig um die 3%, wobei im Salzwasserpool eine Konzentration von rund 0,4% ausreicht.

Salzwasserpool – das sind die Nachteile

Eigentlich hat der Betrieb eines Salzwasserpools nur zwei Nachteile: erstens die Anschaffung der Salzwasseranlage, und zweitens, dass bestimmte Teile aus Metall nicht verwendet werden dürfen wegen der Korrosionsgefahr.

Zudem sollte man prüfen, ob das im Pool befindliche Equipment ebenfalls für einen Salzwasserpool geeignet ist. Hierzu gehören z. B. Leitern, der Pool Reinigungsroboter oder Pool Deko.

Beides kann gegenüber der vielen Vorteile fast vernachlässigt werden, denn ist dies einmal angeschafft, können Sie die vielen Vorteile genießen.

Wie viel Salz muss ich zusetzen?

Achten Sie bei der Zugabe des Salzes darauf, dass sich dieses für Ihre Salzanlage eignet. Als Dosierungshinweise kann gelten: pro Kubikmeter Wasser werden 3-4 Kilogramm Salz benötigt. Dabei geben Sie das Salz langsam ins Wasser, schalten die Filteranlage auf „Umwälzung“ und verteilen das Salz so gleichmäßig im Wasser. Dabei sollte nicht alles Salz auf einmal ins Wasser gegeben werden.

Der Salzgehalt wird mehrere Male mit einem entsprechenden Wassertester, etwa einem Teststreifen kontrolliert. Auch während des Betriebs muss immer mal wieder getestet werden, um festzustellen, wenn der Salzgehalt absinkt. Dann muss nachgefüllt werden; der Verbrauch hält sich allerdings in Grenzen.

Wann muss ich das Salz nachfüllen?

Durch die Teststreifen zeigt sich, wann der Salzgehalt zu weit unter die empfohlene Dosierung absinkt. Dann muss im Pool mit Salzwasser die Menge des Salzes erhöht werden, um den Salzgehalt wieder zu steigern. Dies passiert auf die gleiche Art und Weise, wie das Salz in den Pool gelangt ist – stückweise unter Benutzung der Umwälzung und mit gleichzeitiger Testung des Salzgehaltes.

Fazit: Pool mit Salzwasser

Der Pool mit Salzwasser ist eine prima Alternative gegenüber dem Süßwasserpool, der auf die Zugabe von Chlor oder anderen Chemikalien zur hygienischen Reinigung angewiesen ist. Vor allem für all jene, die mit diesen Chemikalien gesundheitliche Schwierigkeiten haben, ist das Salzwasser DIE Möglichkeit, ohne Probleme schwimmen zu gehen. Um den Pool in Betrieb zu nehmen mit Salzwasser, werden in der Regel lediglich eine Salzwasseranlage sowie Salinen Poolsalz benötigt.

Bildnachweise: © oneSHUTTER oneMEMORY – stock.adobe.com | © Jan Herodes – stock.adobe.com | Amazon.de Partnerprogramm*

Letzte Aktualisierung am 29.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere spannende Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner