Chlor Alternativen zur Reinigung des Pools

0

Wenn ein Pool im Sommer nicht ausreichend gepflegt wird, kann es schnell unangenehm werden: das Wasser trübt sich ein, bekommt einen unangenehmen Geruch und es können sich gefährliche Bakterien bilden. Aus diesen Gründen ist eine regelmäßige und vor allem gründliche Reinigung des Pools unabdingbar. Ein einfacher Putz reicht jedoch nicht aus, wenn das Wasser nicht gleichzeitig gefiltert und sauber gehalten wird. Hierzu kann eine geeignete Poolfilteranlage zur Reinigung des Wassers verwendet werden, außerdem Chlor zur Desinfektion. Die effektive Schmutzlösekraft von Chlor bedeutet jedoch auch, dass es für den Menschen gesundheitsschädigend sein kann. Besonders bei empfindlicher Haut oder bei bestehenden Hautkrankheiten ist Vorsicht geboten. Zahlreiche Poolbesitzer setzen daher auf Chlor Alternativen zur Reinigung des Pools. Die Zahl der Alternativen ist mittlerweile groß, doch welche wirken wirklich zuverlässig und welche kommen tatsächlich komplett ohne Chlor aus?

Aktivsauerstoff als Chlor Alternative

Aktivsauerstoff (auch Wasserstoffperoxid genannt) ist in verschiedenen Formen erhältlich: Tabletten, Granulat oder in flüssiger Form. In Kombination mit einer UV-Anlage zählt Aktivsauerstoff zu den wirksamsten Methoden, um bei der Reinigung des Pools auf Chlor zu verzichten, denn das UV-Licht verstärkt die Wirkung des Aktivsauerstoffs zusätzlich. Die freigesetzten Hydroxyl-Radikale bekämpfen effektiv Keime und Bakterien jeder Art im Poolwasser. Reagiert der Stoff mit fremden Partikeln, zerfällt er in Wasserstoff und Sauerstoff, was vollkommen ungefährlich ist.

Beachtet werden sollte allerdings, dass Aktivsauerstoff nur bei Wassertemperaturen unter 25 Grad Celsius eingesetzt werden sollte, da der Stoff gegen höhere Temperaturen empfindlich reagiert. Darüber hinaus sollten dem Wasser bei der Verwendung von Wasserstoffperoxid Flockungsmittel oder schaumfreie Algizide hinzugefügt werden. Werden Aktivsauerstofftabletten oder Aktivsauerstoffgranulat verwendet, welche diese Zusatzstoffe bereits enthalten, muss nichts weiter hinzugegeben werden.

Brom als Chlor Alternative

Brom ist ein wirksames Desinfektionsmittel für Poolwasser und reduziert die Abhängigkeit des Stoffes Chlor ein wenig, kann es jedoch nicht völlig ersetzen. Brom hat zwar wunderbare Desinfektionseigenschaften, ist aber in Sachen Oxidation weniger effektiv als Chlor. Aus diesem Grund werden Chlor und Brom häufig in Verbindung miteinander eingesetzt. Chlor kann bei der Verwendung von Brom zur Poolreinigung somit nicht gänzlich gestrichen werden, zumindest aber kann der Einsatz der Chemikalie reduziert werden.

Besonders bei sehr warmen Temperaturen ist Brom gut geeignet, denn Chlor verdunstet in diesem Fall schneller. Vornehmlich in warmen Klimazonen oder wenn der Sommer einmal besonders heiß ist, ist Brom daher eine gute Ergänzung, um das Poolwasser lange sauber zu halten.

Polyhexanid als Chlor Alternative

Polyhexanid (PHBM) ist komplett frei von Chlor und erzeugt dementsprechend keine unangenehmen Nebenprodukte wie zum Beispiel Chloramine. Die Reinigung eines Pools mit PHBM ist zudem relativ zeitsparend, da es lediglich einmal wöchentlich dem Wasser zugegeben werden muss. Da PHBM darüber hinaus äußerst UV-beständig und relativ resistent gegenüber Temperaturschwankungen ist, gewährleistet es eine gute Kontrolle von Keimen und Bakterien im Poolwasser.

Der Nachteil von PHBM ist, dass es nicht als Oxidationsmittel wirkt. Das wiederum bedeutet, dass organische Verunreinigungen durch Schweiß oder Urin nicht abgebaut werden können. Da sich PHBM jedoch nicht mit Chlor verträgt, können keine Stoßchlorungen durchgeführt werden. Aus diesem Grund wird zusätzlich zu PHBM häufig Aktivsauerstoff eingesetzt und ein zusätzliches Algizid verwendet.

Ozongeneratoren als Chlor Alternative

Ozongeneratoren fügen dem Poolwasser Ozongas hinzu, welches mit den Verunreinigungen im Wasser reagiert und das Wasser auf diese Weise reinigt. Dabei wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Ozongeneratoren unterschieden. Bei UV-Ozonanlagen tötet das Licht der UV-Lampen Verunreinigungen im Poolwasser ab. Ozongeneratoren, welche mittels einer Kononabehandlung arbeiten, verwenden einen sogenannten Lichtbogen zum Abtöten von Keimen im Poolwasser. Beide Systeme arbeiten dabei komplett ohne Chlor. Der Nachteil von Ozongeneratoren besteht jedoch darin, dass sie in der Anschaffung ziemlich kostenintensiv sind.

Salzwasserelektrolyse als Chlor Alternative

Bei der Salzwasserelektrolyse wird dem Poolwasser Schwimmbadsalz hinzugegeben, welches aufgespalten wird, sodass anorganisches Aktivchlor entsteht. Die Salzwasserelektrolyse zur Reinigung des Wassers besticht durch zwei Vorteile. Zum einen sind die Betriebskosten für Salz, Wasser und Strom relativ gering. Zum anderen wird das Chlor stets dem Bedarf gerecht produziert und hat somit eine stärkere Wirkung, da es nicht zwischengelagert wird. Dies zeigt jedoch, dass die Salzwasserelektrolyse keine tatsächliche Lösung ohne Chlor ist, lediglich eine etwas bessere. Der Salzgehalt des Poolwassers liegt beim Einsatz der Salzwasserelektrolyse übrigens bei etwa 0,3-0,5 Prozent.

Fazit: Chlor Alternativen durchaus vorhanden

Die Ausführungen zeigen, dass es tatsächlich Verfahren gibt, um Chlor zu vermeiden bzw. wenigstens in einem gewissen Umfang zu reduzieren. Bei der Anwendung sämtlicher Desinfektionsmittel sollte stets auf die Anweisungen des Herstellers geachtet werden, um ausreichend Desinfektion zu ermöglichen und dennoch freundlich im Sinne von Gesundheit und Umwelt zu agieren. Regelmäßige Stoßchlorungen werden dennoch häufig empfohlen, um auch tatsächlich alle Keime und Fremdkörper abzutöten. Werden diese Hinweise beachtet, steht dem ausgedehnten Badespaß im eigenen Pool nichts mehr im Wege.

Comments are closed.